Streben Sie eine Karriere als Professorin oder als Wissenschaftsmanagerin an?

Dann sind Sie hier richtig. Mit dem SCIENTIA Programm zur Karriereentwicklung für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Würzburg soll der Anteil von hochqualifizierten Frauen an Professuren sowie im Wissenschaftsmanagement erhöht werden.

Die Förderung und Gleichstellung des wissenschaftlichen Nachwuchses gehört zu den Zielvereinbarungen der JMU. SCIENTIA ist darauf ausgerichtet, die Karriere des weiblichen Nachwuchses aller Fakultäten mit den vier spezifischen Programmen Mentoring, Qualifizierung, Coaching und Stipendien zu fördern. SCIENTIA bietet ferner mit Netzwerktreffen die Gelegenheit zur Vernetzung der Teilnehmerinnen untereinander sowie mit akademischen Netzwerken innerhalb und außerhalb der JMU. Zu diesen Netzwerktreffen sind auch Gäste herzlich willkommen!

SCIENTIA Programme und Gestaltung

SCIENTIA orientiert sich an den Erfordernissen der jeweiligen Qualifikationsphase, und deckt die Bandbreite von der Promotion bis zur Berufung ab. Die spezifischen Programme sind aufeinander abgestimmt, können allerdings auch einzeln belegt werden. Eine Promovendin kann beispielsweise nach dem Mentoring später am Qualifizierungsprogramm für Postdocs und Habilitandinnen (frühe Phase) zur weiteren strategischen Karriereplanung teilnehmen. Habilitandinnen (späte Phase), Nachwuchs- und Arbeitsgruppenleiterinnen, Privatdozentinnen und Juniorprofessorinnen werden im Coaching auf ihrem akademischen Karriereweg professionell unterstützt. Regelmäßige Perspektivgespräche sind uns ein besonderes Anliegen und sie zeichnen dieses Karriereentwicklungsprogramm aus.

Downloads: SCIENTIA Übersichtsblatt, SCIENTIA Faltblatt

Auch Wissenschaftlerinnen in DFG-Forschungsverbünden sind eingeladen, am SCIENTIA Programm teilzunehmen!

Sie haben Interesse? Wir freuen uns auf Sie!

Ansprechpartnerin: Dr. Rose Liebert


In Kooperation mit dem Familienservice der Universität Würzburg wird den Teilnehmerinnen bei Bedarf Kinderbetreuung angeboten.