Chancengleichheit in Studium und Lehre, Wissenschaft und Forschung

Frauenbeauftragte achten auf die Vermeidung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende; sie unterstützen die Hochschule in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und bestehende Nachteile zu beseitigen. Frauen werden unter Beachtung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung (Art. 33 Abs. 2 des Grundgesetzes) gefördert. Ziel der Förderung ist eine Steigerung des Anteils der Frauen auf allen Ebenen der Wissenschaft.

Unterstützt wird die Universitätsfrauenbeauftragte bei der Erfüllung ihrer Aufgaben von ihrem Team im Büro der Frauenbeauftragten.

Aktuelles und Termine

15.02.17 Besser als früher - Karriere als Wissenschaftlerin heute

Die Veranstaltung zum Internationalen Frauentag befasst sich mit den aktuellen Befunden zu Karriereoptionen für Frauen in der Wissenschaft. Den Festvortrag zum o.g. Titel hält Prof. Dr. Matthias Spörrle, Wirtschaftspsychologe der Privatuniversität...

09.08.16 CEWS Journal - Aktuelle Infos zu Frauen in Wissenschaft und Forschung

Schwerpunkt:

Gender-Report Bayern zur Gleichstellungssituation von Frauen und Männern an Bayerischen Hochschulen

02.08.16 Neue Broschüre: Die Professorinnen der JMU

75 Professorinnen – mit diesem Projekt gibt die Universität Würzburg (JMU) Einblick in die Lebenswege ihrer Professorinnen und jungen Frauen Orientierung für die akademische Karriere. Geballte Frauenpower an der JMU: Die neue Broschüre...

02.08.16 Ein historischer Schritt – Paradigmenwechsel im Sexualstrafrecht

Der Bundestag ist am 7. Juli 2016 einen historischen Schritt für den Schutz der sexuellen Selbstbestimmung gegangen. Der Grundsatz „Nein heißt Nein“ wurde im Sexualstrafrecht festgeschrieben und jede sexuelle Handlung, die gegen den erkennbaren...